anrufenmailenKontaktteilenFacebook
Hattinger Straße 395, 44795 Bochum 0234 – 9 43 33 0 info@dr-leyk.de
Zahnarztpraxis<br/> Dr. Günter Leyk und Juliane Leyk-Storm,  Bochum

Zahnarztpraxis
Dr. Günter Leyk und Juliane Leyk-Storm

Hattinger Straße 395
44795 Bochum

0234 – 9 43 33 0
0 234 – 9 43 33 43
info@dr-leyk.de

Sprechzeiten

Mo­8:00-13:00 | 14:30-18:00
Di­8:00-13:00 | 14:30-18:00
Mi­8:00-14:00
Do­8:00-13:00 | 14:30-18:00
Fr­8:00-14:00
Zahnarztpraxis<br/> Dr. Günter Leyk und Juliane Leyk-Storm,  Bochum

Empfehlen Sie uns weiter

Teilen Sie unsere Internetseite mit Ihren Freunden.
Zahnarztpraxis<br/> Dr. Günter Leyk und Juliane Leyk-Storm,  Bochum

Sprechzeiten

Mo­8:00-13:00 | 14:30-18:00
Di­8:00-13:00 | 14:30-18:00
Mi­8:00-14:00
Do­8:00-13:00 | 14:30-18:00
Fr­8:00-14:00

Umweltschutz in der Zahnarztpraxis:

Nachhaltigkeitskonzept für die grüne Praxis

Digitales Röntgen:

Optimale Bildqualität ohne Chemie

Das digitale Röntgen kommt ohne umweltschädliche Chemikalien wie Entwickler- oder Fixierflüssigkeiten aus, denn der herkömmliche Röntgenfilm wird durch digitale Speicherfolien oder Sensortechnologie ersetzt. Dies erspart Ansetzen, Lagerung und Entsorgung schädlicher Lösungen. Zudem verringert die digitale Bildgebung die Strahlendosis für unsere Patienten und bietet gleichzeitig eine bessere Bildqualität. Auch sind die Bilder sofort verfügbar und bei entsprechender Vernetzung der Praxis überall abrufbar. Digitale Bilddaten lassen sich ohne zusätzlichen Transport an mit- oder weiterbehandelnde Ärzte, Labore etc. versenden und platzsparend sichern und archivieren.

Papier adé:

Digitale Kommunikation und Praxisverwaltung

Dank digitaler Datenverarbeitung haben wir den täglichen Papierberg reduziert. Dies beginnt bei der Anamnese, die unsere Patienten per Tablet im Wartezimmer durchführen können

Intelligente Materialverwaltung und optimiertes Abfallmanagement

Der umweltfreundlichste Müll ist der, der erst gar nicht entsteht. Viel Abfall lässt sich bereits vermeiden, wenn der Materialverbrauch optimiert wird. Eine intelligente Materialwirtschaft hilft, den Einkauf sinnvoll zu planen und durch bedarfsorientierte Lagerbestände Verbrauch und Kosten zu senken. So müssen beispielsweise keine Materialien mehr entsorgt werden, weil das Verfallsdatum überschritten ist.

Wir arbeiten ausschließlich mit nahegelegenen deutschen Dentallaboren: Regional hergestellter Zahnersatz begünstigt kurze Lieferketten und schont Ressourcen.

Anfallenden Müll wie Papier, Glas, Verpackungen, Kunststoff, Metall, Medikamente, Batterien oder Biomüll trennen wir sortenrein und ermöglichen so eine weitere Verwertung als Sekundärrohstoff oder eine sortengerechte Entsorgung.

Effiziente Beleuchtung:

Hell, sparsam und bedarfsorientiert

Ein großer Energiefresser in Zahnarztpraxen ist die Beleuchtung. Eine sinnvolle Alternative sind LEDs, die wir überall in der Praxis verwenden.

„Grün behandeln“:

Biokompatible Zahnersatzmaterialien und Prävention

Selbst bei der zahnmedizinischen Behandlung lässt sich Umweltschutz in der Zahnarztpraxis praktizieren. Vollständiger Verzicht auf Amalgam, Vermeidung der umweltschädliche Quecksilberbelastung von vornherein und damit die Sicherheit, dass trotz fachgerechter Entsorgung keine Restmengen ins Nutzwasser gelangen.

Wir entscheiden uns für biokompatible Materialien und Verzicht auf Mikroplastik z.B. in Polierpasten durch den Einsatz von Erythritol. Wir setzen auf Langlebigkeit bei Versorgungen und Zahnersatz. Und auf Prävention – je besser die Mundgesundheit der Patienten ist, desto mehr Ressourcen werden geschont.